Baustrom, Bauwasser und Bauklo

Startseite Foren Bauvorbereitung Baustrom, Bauwasser und Bauklo

Dieses Thema enthält 0 Antworten und 1 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von  Matthias300977 vor 3 Jahre, 7 Monate.

Ansicht von 1 Beitrag (von insgesamt 1)
  • Autor
    Beiträge
  • #391

    Matthias300977
    Keymaster

    Bauklo:

    Schon zu Beginn der Bauarbeiten benötigt ihr das Bauklo und das werdet ihr auch bis zum Einzug da stehen haben. Außer ihr habt ein Wohnmobil mit Klo oder ein mobiles Bioklo.
    Das Bauklo bekommt ihr relativ schnell und unkompliziert. Es gibt die diversen großen Anbieter wie DIXI oder TOI TOI, welche überall verfügbar sind. Dazu kommen die kleinen regionalen Firmen. Auch hier lohnt sich Preise vergleichen, denn meist sind die regionalen Anbieter günstiger. Rechnet das Bauklo über die volle Bauzeit mit in den Kredit ein, so habt ihr das Geld dann auch. Bei mir waren es zum Schluss 8 Monate.

    Bauwasser:

    Der Bauwassseranschluss ist schnell über den örtlichen Wasserversorger erhältlich und verursacht eigentlich nur unnötige Kosten. Warum… weil man ihn eigentlich nur für 2 Tage braucht und maximal 2 qm Wasser braucht. Man muss ihn aber für eine Mindestzeit nehmen und auch noch für das Standrohr Kaution hinterlegen, welche erst später mit den Wasserverbrauch und der Miete verrechnet wird. Restbetrag wird erst danach auf das Konto überwiesen. Besser ist es, wenn man einen Nachbarn hat, wo man das Wasser bekommen kann und ihm das Geld gibt. Hat man den nicht, hilft auch ein Wassertank auf einen Anhänger. Ist bei weiten günstiger.

    Baustrom

    Der Baustromanschluss ist die größte Herausforderung von allen Sachen. Das zuständige Elektrounternehmen kommt nur, um das durch euch freigelegte Kabel an eine durch euch beschaffte Anschlusssäule anzuschließen. Diese müsst ihr, genauso wie den Baustromkasten und den Baustromzähler, selbst beschaffen. Den Termin müsst ihr dann ganz genau absprechen und auf Einhaltung drängen, denn hier sind die Firmen sehr schlechte Auftragserfüller.
    Die Anschlusssäule und den Baustromkasten könnt ihr euch kaufen oder ihr sucht euch einen lokalen Elektriker, welcher euch das ganze vermietet. Das hat dann auch den netten Nebeneffekt, dass dieser Elektriker sich dann auch um den Baustromzähler kümmer. Die Kosten für die Miete von Anschlusssäule und Baustromkasten sind individuell verhandelbar. Am besten ein Pauschalpreis machen, damit kommt ihr gut und hab das Zeug so lange, wie ihr es braucht. Meine Kosten lagen für die Miete bei rund 250 Euro für 7 Monate.

Ansicht von 1 Beitrag (von insgesamt 1)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.