Sperrungen und Baustellenabsicherung

Startseite Foren Der Hausbau Sperrungen und Baustellenabsicherung

Dieses Thema enthält 0 Antworten und 1 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von  Matthias300977 vor 3 Jahre, 4 Monate.

Ansicht von 1 Beitrag (von insgesamt 1)
  • Autor
    Beiträge
  • #395

    Matthias300977
    Keymaster

    Wie üblich ist der Bauherr für die Baustelle zuständig und damit auch für alle Absicherungen und Sperrungen.

    So ein Fertighaus kommt nun mal auf großen Transportern und ein Kran muss auch hingestellt werden. Da das meist für einen Tag die Straße blockiert, muss rechtzeitig für einen Straßensperrung gesorgt werden. Die beantragt man bei der Gemeinde und dem zugehörigen Straßenamt. Rechtzeitig, mindestens 14 Tage vor Hausstellung, denn hier muss Absperrmaterial und Schilder aufgestellt werden. Des Weiteren muss das Straßenamt Polizei, Rettungsdienst und Feuerwehr über die Einschränkungen informieren. Hier kommt es bei den Kosten ganz auf die Gemeinde an aber 100 bis 200 Euro sollte man schon einrechnen.

    Denkt auch an eventuelle Bauzäune, um das unbefugte Betreten der Baustelle zu erschweren. Das Baustellenschild muss mit Beginn der Bauphase an einem Schild angebracht sein.

Ansicht von 1 Beitrag (von insgesamt 1)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.